Praxis für Kinderzahnmedizin
Dr. med. dent. Barbara Gretener

Geschäftshaus Adlikerkreuz, Wehntalerstrasse 190, 8105 Regensdorf
Tel. 044 840 33 88

   

Behandlung mit Lachgas

Durch die moderne Lachgasanalgesie wird das Schmerzempfinden vermindert und die jungen Patienten werden in einen euphorischen Zustand versetzt, was es dem Kind ermöglicht, sich vollkommen zu entspannen. So kann die Akzeptanz einer Betäubungsspritze erhöht werden oder eine problemlose Zahnbehandlung überhaupt erst ermöglicht werden.

Lachgas wird in einem Gemisch mit Sauerstoff über eine kleine Nasenmaske verabreicht. Es handelt sich um eine einfache und sichere Beruhigungsmethode, die nicht mit einer Vollnarkose zu verwechseln ist. Das Kind ist zu jeder Zeit ansprechbar und wird mit einem Pulsoximeter überwacht, das laufend die Herzfrequenz sowie den Sauerstoffgehalt des Blutes misst.

Nach der Behandlung mit Lachgas atmet der Patient eine gewisse Zeit reinen Sauerstoff ein. Dadurch lässt die Wirkung des Lachgases sofort nach und das Kind kann anschliessend die Praxis mit klarem Kopf verlassen.

Wirkung von Lachgas

  • angstlösend
  • schmerzlindernd
  • beruhigend
  • Würgreiz gedämpft
  • das Zeitgefühl geht verloren
  • amnestisch (Vergessen der Behandlung)
  • der Patient ist immer ansprechbar

Behandlung in Vollnarkose

Es gibt Kinder, die lassen sich trotz viel Zuwendung und Geduld nicht behandeln. Bei diesen Patienten besteht die Möglichkeit, eine Gesamtsanierung der Zähne ambulant in Vollnarkose durchzuführen.

Dazu kommt ein Anästhesieteam mit spezialisierten Narkoseärzten regelmässig zu uns in die Praxis. Link zur Homepage Narcocare Anästhesiegemeinschaft.

Vor dem Eingriff werden die Eltern in einem Gespräch durch die Zahnärztin und den Narkosearzt über den genauen Ablauf der Narkose und der Behandlung informiert. Die Einleitung der Narkose erfolgt über eine Maske. Nach wenigen Atemzügen schläft Ihr Kind bereits tief. Bis zu diesem Zeitpunkt bleiben die Eltern bei ihrem Kind. Während der ganzen Zahnbehandlung wird das Kind vom Anästhesieteam überwacht. Nach Abschluss der Behandlung können die Eltern mit dem Kind im Aufwachzimmer bleiben, bis es fit für die Heimreise ist.

zurück nach oben weiter